Maren Schneider – Crashkurs Meditation

Worum geht es?

Eine schnelle, kompakte Einführung in die Technik der Meditation bei der es eigentlich darum geht alles langsam und ganzheitlich zu sehen. Funktioniert aber trotzdem.

Maren Schneider – Crashkurs Meditation

Warum?

Die generelle Wahrnehmung von mir und von fast allen Leuten die ich kenne ist, dass das Leben immer schneller wird. Es muss alles schneller, besser und genauer gehen. Dabei verliert man sich oft bzw. nur in Details und schnappt selten nach Atem, weil dafür wenig Zeit ist. Die einzige Entspannung die man vielleicht hat ist das Abschalten vor dem Fernseher oder bei ein paar Bier zu viel. Beides gibt einen Kater. Da scheint Meditation eine Lösung zu sein. Dies soll eine religionsfreie Technik sein mit der man besser in sich hineinhorchen kann und einmal bewusst abschalten kann. Und wenn man das auch noch kompakt und schnell lernen kann, warum nicht

Wer ist der Autor?

Maren Schneider über sich selbst

Wo habe ich von dem Buch gehört?

Das Buch hat mir meine Freundin zu Weihnachten geschenkt, nachdem ich vorher mit Mediationsapps wie Headspace und Calm experimentiert habe und ihr davon erzählt habe.

Wie ist der erste Eindruck?

In der Einführung und dem ersten Kapitel („1. Woche“) erfährt man, dass das Buch in Acht Kapitel eingeteilt ist, in denen man jeweils eine neue Meditation lernt und diese auch geführt mithilfe der mitgelieferten CD durchführen kann. Es wird betont, wie wenig Zeit notwendig ist, um das Ganze zu starten und so einfach neue Gewohnheiten geschaffen werden können. In der ersten Woche geht es um den Atem. Dort lernt man sich auf den Atem zu konzentrieren. Der Fokus auf einfache und kurze Übungen, die man tatsächlich jeden Tag machen kann gefällt. Ich lese und meditiere weiter.

Wie hat mir das Buch gefallen?

Das Buch ist sehr modular aufgebaut und stützt sich stark auf die mitgelieferte CD mit den darauf gesprochenen Meditationen. Im Gegensatz zu “normalen” Büchern, die man relativ schnell liest, ist dieses eine zeitlich sehr klar strukturierte Anleitung (Acht Wochen), um in die Technik der Meditation zu kommen, ohne dass man frustriert ist. Dieser Ansatz ähndelt sehr den Meditationsapps Headspace und Calm und funktioniert sehr gut, auch wenn man keinen großen Antrieb hat. Ich habe die Meditationen durchgeführt und mache das noch immer täglich. Der einzige Nachteil an diesem Buch kann sein, dass man einen CD-Spieler bzw. einen Laptop braucht, aber das ist ja auch keine große technische Hürde. Von der literarischen Qualität kann dieser Ratgeber es nicht mit Topbüchern aufnehmen, hält aber das was er verspricht: Dem Leser einen Einstieg in die Meditation zu erleichtern.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s