Nassim Nicholas Taleb – Fooled by Randomness

Worum geht es?

Wie wird unser Leben von zufälligen Vorgängen beeinflusst und wie können wir das Chaos nicht nur ertragen, sondern es geschickt zu unserem Vorteil nutzen? Das hat Nassim Nicholas Taleb in Fooled by Randomness herausgefunden – für Investmentstrategien als auch für Unternehmensgründung und für die generelle Lebensplanung. Alles fließt, alles ist Chaos. Und das muss nicht schlecht sein…

Warum?

Taleb gibt uns wertvolle Einblicke in seine Investment-Strategien, die ihn zu einem der erfolgreichsten Fundmanager gemacht haben. Dabei schätze ich Taleb als Quelle weiser Ratschläge, die er sich über Jahrzehnte erarbeitet hat. Damit unterscheidet er sich klar von Eintagsfliegen, die in der letzten Boomphase mit viel Risiko und noch mehr Glück Millionen verdienen, nur um sie dann mit der gleichen Einstellung in der nächsten Krise zu verlieren.

Wo habe ich von dem Buch gehört?

Ich lese grundsätzlich jedes Buch, das mir empfohlen wird. Fooled by Randomness wurde mir von 4 Freunden, unabhängig voneinenander empfohlen.

Wie hat mir das Buch gefallen?

Talebs Ideen sind simple yet powerful. Das Buch ist leider ein wenig unstrukturiert aufgebaut, daher ist es schwierig den Überblick zu behalten. Daher habe ich die wichtigsten Ideen hier zusammengefasst:

  • man kann Wahrscheinlichkeit nicht kontrollieren
  • das menschliche Gehirn kann Wahrscheinlichkeit grundsätzlich nicht verstehen
  • milder Reichtum kann durch Disziplin und Arbeit erreicht werden, wilder Reichtum durch Glück
  • waren die erfolgreichsten Personen unserer Geschichte (z.B. Julius Cäsar) nur lucky fools? Also Personen, die sehr viel Risiko eingegangen sind und Glück mit ihren Umständen hatten? Die unlucky fools scheinen nicht auf in unseren Geschichtsbüchern
  • seltene Ereignisse haben großen Einfluss auf die Entwicklung komplexer Systeme wie die Evolution oder Aktienmärkte
  • das Studium der Vergangenheit z.B. bei Aktienmärkten hat nur begrenzte Aussagekraft für die Zukunft. Weil etwas in der Vergangenheit nicht passiert ist heißt das nicht, dass es in der Zukunft niemals passieren wird. Das tägliche Lesen der Zeitung erhöht nicht unsere Fähigkeit die Zukunft vorauszusagen
  • Volatilität ist ein sehr wichtiges Konzept das man mit Reiseplanung illustrieren kann. Wie muss man seinen Koffer packen, wenn man nach Phoenix, Arizona oder nach Chicago, Illinois fährt? In beiden Städten hat es 20°C. In Phoenix schwankt die Temperatur um +/- 5°C, in Chicago um +/- 20°C. Der Koffer mit dem man nach Chicago fährt wird gut gefüllt sein, oder man erkältet sich. Wie packt ein Investor seinen Koffer, der im Jahr 2001 auf Yahoo oder Cisco wettet?
  • Statistische Methoden dürfen nicht überbewertet werden. Diesen liegt meistens eine unzulässige Vereinfachung zugrunde, die in die Irre führen kann
  • asymmetrische Wetten können zu hohen Gewinnen führen. Das heißt man wettet auf Ereignisse, die mit hoher Wahrscheinlichkeit zu kleinen Verlusten führen werden, mit kleiner Wahrscheinlichkeit aber zu sehr hohen Gewinnen. Das ist die Quitessenz Talebs Tradingphilosphie

Neben seinen innovativen Ideen schätze ich Taleb als Quelle inspiriender Annektoten. Er hinterfragt den asketischen Lebensstil einiger Superreichen. Dabei bleibt auch Warren Buffett nicht verschont. Warum soll ich mein Geld nicht ausgeben, wenn ich reich bin?, fragt Taleb. Recht hat er!

Gibt es mehr solche Bücher?

Nassim Nicholas Taleb – The Black Swan

Ben Graham – Value Investing

Phil Fisher – Common Stocks and Uncommon Profits

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s