Gary Chapman – Die 5 Sprachen der Liebe

Worum geht es?

Eheratgeber, der erklärt wie man Liebe empfängt und sendet.

Gary Chapman – Die 5 Sprachen der Liebe

Warum?

Das Buch ist ein Eheratgeber und soll Paaren erklären, wie Sie besser miteinander klarkommen.
Menschen nehmen wohl auf verschiedene Arten andere Menschen war und dadurch kann etwas sehr schönes wie Liebe entstehen, aber auch kaputt gehen. Ich bin zwar nicht verheiratet, aber etwas über Liebe zu erfahren, kann wohl nicht Schäden. Vor allem weil das Buch ein Expertentip ist.

Wer ist der Autor?

Gary Chapman

Wo habe ich von dem Buch gehört?

Ein Freund von mir hatte eine Paartherapie gemacht. Der Paartherapeut hat ihm und seiner Frau das Buch empfohlen. Also eine Empfehlung von einem Experten der Eheratgeber. Laut meinem Freund standen in der Bibliothek des Eheberaters einige Bücher zu diesem Thema, aber dieses soll mit Abstand das Beste sein bei Eheproblemen.

Wie ist der erste Eindruck?

In der Einleitung „Wo ist die Liebe nach der Hochzeit geblieben?“ spricht der Autor von seiner Motivation das Buch zu schreiben. Oft kommt es wohl vor, dass Paare gerade nach der Hochzeit auseinander driften. Dies hat wohl einzig mit der Kommunikation zu tun, also wie die Partner jeweils Ihre Liebe ausdrücken. Als Vergleich dienen Fremdsprachen. Wenn man sich mit jemanden unterhält, der nicht die gleiche Sprache spricht, versteht man sich nicht. Warum das nur in der Ehe ein Thema sein soll, verstehe ich noch nicht. Aber von diesen Liebessprachen soll es nur fünf geben – mit leichten Dialekten, so dass es dann wohl doch nicht allzu kompliziert sein soll. Mal schauen, was da rauskommt.

Wie hat mir das Buch gefallen?

In den 5 Sprachen der Liebe geht es um Kommunikation. Menschen haben wohl 5 verschiedene Arten zu kommunizieren und Zuneigung/Liebe auszudrücken. Dies sind laut dem Autor „Lob und Anerkennung“, “ Zweisamkeit“, “ Geschenke“, „Hilfsbereitschaft“ und „Zärtlichkeit“.
Wenn man dem Partner oder einem anderen nahestehenden Menschen etwas in dessen Sprache der Liebe gibt, erfreut man diesen und dieser kann so die Liebe wahrnehmen.
Das ist ganz nett und funktioniert wohl auch, aber umgehauen hat mich das Buch nicht. Das kann wohl daran liegen, dass ich keine Eheprobleme habe und es mich etwas stört, dass der Autor die Paarliebe als das höchste der Ziele deklariert.
Etwas bzw sehr gestört haben mich die vielen Stockbilder von Pärchen und Herzchenillustrationen auf jeder Seite. Dies fördert nicht die Glaubwürdigkeit der Gedanken des Buches.

Für das Thema Kommunikation gibt es weitaus bessere Bücher, wie z.B. „Wie man Freunde gewinnt“ von Dale Carnagy.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s