Archiv der Kategorie: Abgebrochene oder langweilige Bücher

Ben Horowitz – The Hard Thing about Hard Things

Worum geht es?

Erfahrener Gründer von Internettechnologielastigen Firmen erzählt worauf es beim Wachstum und Verkauf solcher Firmen geht.

Ben Horowitz – The Hard Thing About Hard Things

Warum?

Lange habe ich immer wieder versucht mir alles einfach zu machen. Ist denke ich Mal auch kein verwerflicher Ansatz. Viele machen sich das Leben viel zu schwer. Es ist aber auch erstaunlich spannend sich einer Aufgabe zu stellen und diese zu bewältigen. Gerade im Bereich des Entrepreneurships ist dieser Ansatz verbreitet, aber es macht auch ungemein viel Spass und bringt einen weiter die vermeintlich schwierigen Aufgaben anzugehen und hinter sich zu bringen. Das kann alles Mögliche sein. Nach dem Erledigen sind die schwierigen Aufgaben einfach, da sie erledigt sind. Da ich in letzter Zeit Mal wieder verstärkt den Gegenpol (also das Einfache ) suche, lese ich gerne einen Ansatz der genau in die andere Richtung geht.
Weiterlesen

Advertisements
Daniel Kehlmann - Die Vermessung der Welt

Daniel Kehlmann – Die Vermessung der Welt

Worum geht es?

Erzählung basierend auf der Vermischung der Biografien der Humboldt-Brüder und dem Mathematiker Gauß.

Daniel Kehlmann – Die Vermessung der Welt

Warum?

Ein ausgewiesener Lesemuffel hat in den höchsten Tönen von dem Buch geschwärmt und es mir sogar ausgeliehen. Ich hatte nicht so explizit danach gefragt. Ich finde es immer spannend, wenn Leute ein bestimmtes Lieblingsbuch haben. Vielleicht ist da etwas dran. Von dem Inhalt oder dem Autor habe ich keine Ahnung.
Weiterlesen

Peter Schwab_Stefan Punz - Vorne ist immer Platz

Peter Schwab/Stefan Punz – Vorne ist immer Platz

Worum geht es?

Pauschalphrasen zum Machen, Tun und dem Begriff Innovation, ohne konkret zu werden.

Peter Schwab/Stefan Punz – Vorne ist immer Platz

Warum?

In dem Buch soll es um Innovationen gehen und wie diese einen Markt beherrschen. Mit diesem Thema habe ich mich in der  Vergangenheit viel beschäftigt und ich beschäftige mich damit auch derzeit noch sehr gerne. Im Klappentext stand, dass das Buch auch humorvoll zu lesen ist. Noch eine Sache, die mir gefällt. Ich lache gerne und freue mich auf das Buch.
Weiterlesen

Anne Köhler - Nichts werden macht auch viel Arbeit

Anne Köhler – Nichts werden macht auch viel Arbeit

Worum geht es?

Frau kann sich nicht entscheiden und macht deshalb nichts richtig. Nach Ihren Maßstäben.

Anne Köhler – Nichts werden macht auch viel Arbeit

Warum?

Einen Einblick in ein Leben von Jemanden zu bekommen, der es nicht wirklich „geschafft“ hat ist immer spannend. Unabhängig davon was „geschafft“ bedeutet. Ich probiere auch gerne Neues aus und die Autorin macht das wohl mit Arbeit. Schreiben kann Sie hoffentlich.
Weiterlesen

Robert Greene - 33 Gesetze der Strategie

Robert Greene – 33 Gesetze der Strategie

Worum geht es?

33 Gesetze der Strategien – vor allem im Krieg einsetzbar.

Robert Greene – 33 Gesetze der Strategie

Warum?

Nachdem ich “Perfekt!” von Robert Greene gelesen habe, wollte ich mehr von ihm lesen. Das Buch hatte mir sehr gut gefallen. Dazu kommt, dass ich Strategie Liebe und wohl auch eine Stärke im strategischen Denken habe. Das ist natürlich ein weiterer Grund noch mehr darüber zu lernen.
Weiterlesen

Rolf Potts - Vagabonding

Rolf Potts – Vagabonding

Worum geht es?

Reisetipps eines Vielreisenden an Leute die Angst davor haben.

Rolf Potts – Vagabonding

Warum?

Aussteigen und einfach nur durch die Gegend reisen habe ich schon ein paar Mal gemacht. Jedes Mal hatte das seine eigene Magie und es sind komische tolle Sachen passiert. Einmal hatte ich auch den Zugang zu Geld verloren, aber das war ebenfalls lösbar. Um solche Sachen soll es in dem Buch gehen. Ich bin gespannt.
Weiterlesen

Tommy Jaud - Einen Scheiß muss ich

Tommy Jaud – Einen Scheiß muss ich

Worum geht es?

Anti-Ratgeberbuch, das lustig sein möchte, aber an der unlustigen Struktur von Ratgeberbüchern scheitert.

Tommy Jaud – Einen Scheiß muss ich

Warum?

Selten habe ich beim Lesen soviel gelacht, wie bei den Büchern Vollidiot und Resturlaub von Tommy Jaud. Resturlaub fande ich sogar so gut, dass ich es am Tag nachdem ich es gekauft hatte durchgelesen hab. Es ging einfach nicht anders. Praktisch war, dass ich es gleich wieder im Buchladen zurückgeben konnte. Immerhin war ich Student und brauchte das Geld.
Dazu kommt, dass ich in letzter Zeit- also den letzten 2 bis 3 Jahren – sehr gerne und sehr viele Ratgeberbücher gelesen habe. Dieses  Buch soll quasi ein Anti-Ratgeberbuch sein. Endlich mal Lachen über den Ratgeberwahnsinn. Wahnsinn.
Weiterlesen