Kopf schlägt Kapital – Günter Faltin

Worum geht es?

Kopf schlägt Kapital – Günter Faltin

 Warum?

Schon immer hat es mich interessiert, wie etwas funktioniert und wie man etwas aufbauen und neues schaffen kann. Lange habe ich gedacht, dass man das mit normalen Mitteln nur in Unternehmen machen kann. Alleine ein Unternehmen zu gründen hat mich immer abgeschreckt und ich hatte die Slogans „Selbst und Ständig“ und „Man muss investieren [in der Regel eine Menge Geld], um etwas zu schaffen“ im Kopf. Das Buch spricht schon mit dem Titel „Kopf statt Kapital“ und dem Untertitel „Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen“, dass es noch einen anderen Weg gibt. Es verspricht damit sehr viel.

Wer ist der Autor?

Günter Faltin auf Wikipedia

Wo habe ich von dem Buch gehört?

Ich hatte überhaupt nicht von dem Buch gehört, sondern es gefunden. Einen Tag war ich bei dem Gebrauchtwarenhaus Stilbruch und habe dort nach einigen Büchern gestöbert. Vorstellungen was ich suchte hatte ich nicht, nur eine Menge Zeit, da ich grade eine Sportverletzung auskurierte. Das Buch lag auf dem Grabbeltisch und ich fand den Cover mit einem aus dem Wasser herausspringenden Delfin ziemlich häßlich. Deswegen habe ich es in die Hand genommen und es mir angeschaut und dann für 2 Euro gekauft.

Wie ist der erste Eindruck?

Nach den ersten beiden Kapiteln (16 von 235 Seiten): Der Autor greift meine Befürchtungen „Selbst und Ständig“ und „Man braucht viel Kapital“ auf, spitzt diese zu. Das Fach Ökonomie oder VWL/BWL ist sehr faszinierend, aber an den Hochschulen und in der öffentlichen Meinung auf formelgestützte Gewinnmaximierung reduziert. Es ist kein Spass dabei. Im zweiten Kapitel wiederlegt er diese Annahme auch nicht mit Formeln, sondern mit dem Beispiel der von ihm gegründeten Teekampagne. Dieses Unternehmen wurde ohne Kapital gestartet. Einzig die Idee eine Teesorte in großen Mengen und damit günstig zu verkaufen hat gereicht. Das ganze wurde ohne ein tieferes Wissen zu BWL oder Tee gemacht und es heißt jeder kann so etwas auf die Beine stellen. Ich bin gespannt und lese weiter.

Wie hat mir das Buch gefallen?

Das Buch ist ein absolutes Must-Read für alle, die sich mit den Themen „Ideen“, „Selbstständigkeit“ und „Entrepreneurship“ auseinandersetzen wollen. Selten habe ich ein Buch an einem Nachmittag komplett ausgelesen, weil ich einfach nicht anders konnte. Die vorgestellten Konzepte von Gründen in Komponenten und den vielen Beispielen von unterschiedlichen Unternehmen haben mein Denken verändert. Das Buch hat quasi die Regeln für mich geändert. Man muss dazu sagen, dass es sich um mein erstes Buch zu diesen Themen handelt. Es wird etwas wenig zu Markting und Kundengewinnung erzählt, aber das wäre dann auch die einzige Schwäche. Ich bin sehr froh, über diese Buch beim Gebrauchtwarenhändler gestolpert zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s